Aktionärsstruktur

Offenlegung der Aktionärsstruktur lt. Österreichischem Corporate Governance-Kodex

Die
Aktionärsstruktur der gegenüber der STRABAG SE bekannten Aktionärinnen und Aktionäre sowie Details des Syndikatsvertrags zwischen den vier großen Aktionärsgruppen „Haselsteiner Gruppe“, „Raiffeisen NÖ-Wien Gruppe“, „UNIQA Gruppe“ und Rasperia Trading Limited sind im Börseprospekt vom 5.10.2007 dargelegt.

Der bestehende Syndikatsvertrag regelt im Wesentlichen Folgendes:
  • Nominierungsrechte für Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte
  • Koordination des Abstimmungsverhaltens
  • Übertragungsbeschränkungen der Aktien
  • Gemeinsame Entwicklung des russischen Markts als Kernmarkt
Die STRABAG SE führt – wie gesetzlich vorgesehen – ein Aktienbuch, in welchem die Inhaberinnen und Inhaber der Namensaktien der STRABAG SE verzeichnet sind. Derzeit gibt es drei Namensaktien, wobei die Namensaktien Nr. 1 und Nr. 3 von der Haselsteiner Gruppe und die Namensaktie Nr. 2 von Rasperia Trading Ltd. gehalten werden. Die restlichen Aktien der STRABAG SE (113.999.997 Stück) sind Inhaberaktien. In Summe hat die STRABAG SE somit 114.000.000 Stückaktien emittiert. Jede Inhaber- und Namensaktie vermittelt der Aktionärin bzw. dem Aktionär je ein Stimmrecht. Es bestehen keine Stimmrechtsbeschränkungen.

Nach dem Syndikatsvertrag setzt sich der Aufsichtsrat auf der Anteilseignerseite aus mindestens sechs Mitgliedern zusammen.

Informationen zum Aktienrückkaufprogramm der STRABAG SE finden Sie
hier.



Auf der Website veröffentlicht am 22.10.2007 – Zuletzt publiziert am 14.07.2015 22:21:14